nov 202013
 

Die US-Geheimdienste sammeln so viele Daten, dass sie alleine nicht hinterherkommen. Deswegen mieten sie Zusatzkräfte bei privaten Dienstleistern. Die arbeiten wie Spione – auch in Deutschland. Ein einfacher Miet-Hacker kostet die US-Regierung 117,99 Dollar die Stunde. Sollte er noch etwas mehr können – die US-Firma MacAulay Brown bewirbt auf ihrer Internetseite Computerspezialisten von “Level 1” bis “Level 4” -, dann wird es teurer: bis zu 187,30 Dollar die Stunde. Und das sind schon die reduzierten Preise für Regierungsaufträge, heißt es [lees verder]

nov 202013
 

In the past year, I have been threatened with a libel suit in London from a rich Saudi billionaire whose Washington-based law firm just so happens to have a former Bush-Cheney campaign finance chairman and one of George W. Bush’s closest Texas pals as two of its major partners. I have earned the attention of an Orwellian Ministry of Truth-like “counter-propaganda” office at the U.S. Department of State, which maintains a web site that criticizes my articles. It is against [lees verder]

nov 202013
 

A string of U.S. and international defense contractors helped in developing the now infamous ‘PRISM’ and ‘Boundless Informant’ systems that spy’s on American and international internet and telephone traffic. Defenseworld.net took a close look at the contractors which supplied equipment and expertise to the U.S. National Security Administration (NSA) to help develop the all-pervasive spying technology. Among the NSA’s top contractors are Booz Allen Hamilton thanks to its wide range of intelligence and surveillance expertise. Another top contractor heavily involved [lees verder]

nov 202013
 

The fallout from Ed Snowden’s leaks has taken many forms, one of which is the NSA taking a long look at its contractors’ hiring processes. Snowden claims to have taken the job solely to gathering damning info. This revelation, combined with some inconsistencies in his educational history, have placed the companies who perform background and credit checks under the microscope. What these agencies are now discovering can’t be making them happy, including the news that one contractor’s investigative work apparently [lees verder]

nov 202013
 

To the growing list of U.S. jobs that require Top Secret clearances add this one: packing and crating. A June 2 job posting on the website of CACI International Inc. (CACI), a government contractor that works for the Defense Department and intelligence agencies, seeks a full-time “packer/crater” to prepare products such as “chillers, generators, boats and vehicles” for shipping. The listing says the candidate must have a high-school diploma and hold a Top Secret/Sensitive Compartmented Information clearance, the type held [lees verder]

nov 202013
 

Was treiben die USA in Deutschland? Antworten finden sich auch in einer offiziellen US-Datenbank. Hier finden Sie alle Verträge für Geheimdienstarbeiten in Deutschland. Was treiben die USA in Deutschland? Antworten finden sich auch in der offiziellen Datenbank FPDS.gov. Hier müssen alle vergebenen Staatsaufträge praktisch in Echtzeit eingebucht werden, wenn ihr Volumen 3000 Dollar übersteigt. Die Webseite bietet eine Volltextsuche, lässt sich jedoch auch nach Kategorien filtern. Wer sich für Aufträge in Deutschland interessiert, gibt POP_COUNTRY_NAME:”GERMANY” in das Feld ein. Wer [lees verder]

nov 202013
 

Alleine in Deutschland haben die USA bisher 140 Millionen Euro für private Spione ausgegeben. Die meisten Aufträge gingen an die drei Firmen SOSi, Caci und MacAulay-Brown. Was sind das für Konzerne? Etwa 70 Prozent ihres Budgets geben die US-Geheimdienste für Aufträge an Privatfirmen aus. Das ist bekannt, seit vor Jahren eine interne Präsentation des amerikanischen Geheimdienstdirektors im Internet auftauchte. Die privaten Auftragnehmer, auf Englisch Contractors, sind eine riesige Schattenarmee (mehr dazu hier). Und sie sind auch in Deutschland tätig: Rund [lees verder]